Auto Podcast Technik

Neue Mobilität?

Die Begrifflichkeit „neue Mobilität“ finde ich ähnlich wie „neue Medien“ – schwachsinnig. Für mich mag die Form der Mobilität neu sein, deswegen ist sie an sich aber noch lange nicht neu. So ist es übrigens auch mit den alten neuen Medien. Aber das nur für den Einstieg.

Meine eigene Mobilität verändert sich. Aber auch in meinem Umfeld tut sich was. So hat sich beispielsweise der geschätzte Uwe vor einiger Zeit ein Elektroauto bestellt und es inzwischen auch auf dem Hof stehen – eine ZOE von Renault.

Darüber sprachen wir auch Anfang Juni im Podcast. Es ging um Vor- und Nachteile, über gefühlte Probleme und die Veränderung von Lebenseinstellungen im Bezug auf so viele Dinge.

Hört aber selbst einfach mal rein – hier, bei Spotify oder in der Podcast-App eures Vertrauens: einfachmalmachen
Wird Zeit für eine neue Folge, Uwe.

Mobilität und Energie

In der Zwischenzeit habe ich mein Auto verkauft und bewege mich auf neuen Wegen. Genervt an der ein oder anderen Stellen, sportlicher, gelassener und ständig im Austausch über diese Veränderung. Spannend.

Bei einem Mittagessen kam ich heute mit Frank ins Gespräch. Frank ist ausgebildeter Zimmermann und Diplom-Ingenieur. Er lebt wie ich im wunderschönen Friesland und hat „ein besonderes Interesse an persönlichen und gesellschaftlichen Veränderungs- und Entwicklungsprozessen“ – so schreibt er auf seiner Website.
Und ich mache es ein wenig wie Frank: arbeite in Oldenburg, wohne in Friesland und pendle mit Rad und Bahn – darüber bloggt er auf frankys.blog – und darüber haben wir gesprochen.

Darüber hinaus ist Frank im Auftrag des Projektes Enera unterwegs. Ein höchstspannendes Energieprojekt, welches sich mit der Energiewende und der besseren Vernetzung im Bereich erneuerbarer Energien befasst.

Es passiert was

Es tut sich also was. Nicht etwa wegen meiner neuen Mobilität. Wohl aber wegen einer sich verändernden Einstellung zu Mobilität. Vielleicht nur in meinem Dunstkreis, vielleicht aber auch darüber hinaus. Wir werden sehen …

Jetzt warte ich erstmal auf mein Rad. Es hat einen Platten und ist in der Werkstatt. Und schon ist der Plan durcheinander. Aber es ist ok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.