(digitale)Kirche

Discord in der Kinder- und Jugendarbeit – Teil 2

Wie es zum Einsatz von Discord in der Kinder- und Jugendarbeit in der oldenburgischen Kirche gekommen ist, habe ich im ersten Teil kurz angerissen. In diesem Teil möchte ich aber vor allem erst einmal darauf eingehen was Discord ist und was Discord kann.

Discord (auch Discordapp) ist ein Onlinedienst für Instant Messaging, Chat, Sprachkonferenzen und Videokonferenzen, der vor allem für Computerspieler geschaffen wurde, später aber auch vermehrt für andere Bereiche genutzt wird. Discord kann als Webanwendung oder mit proprietärer Client-Software auf allen gängigen Betriebssystemen genutzt werden.

Wikipedia

Und damit ist eigentlich schon alles gesagt. Als kostenlose Anwendung kann ein Discord-Server von jedem registrierten Benutzer gestartet werden. Genutzt werden kann die Anwendung plattformunabhängig dank Browserversion und Apps für die gängigen Betriebssysteme.

Das eigene soziale Netzwerk

Nach der Einrichtung eines eigenen Discord-Servers hat der Administrator quasi eine eigene Art soziales Netzwerk erstellt.
Über unterschiedliche Channel bietet Discord den Nutzern die Möglichkeit zu kommunizieren – per Text, Audio oder auch Video.

Gleichzeitig bietet diese Vielfalt an Kommunikationsmöglichkeiten eine niedrige Einstiegshürde. Viele Jugendliche sind sowieso schon bei Discord und alle anderen können erst einmal nur mitlesen, schreiben, zuhören, sprechen oder wenn sie wollen eben auch eine Videoübertragung starten. Anders als bei ZOOM ist bei Discord die Nutzung von Videoübertragungen nachrangig.

Dabei sein

Jeder Discord-Server kann über einen Einladungslinks erreicht werden. Bei diesen Links kann entschieden werden wie lange sie gültig sind oder auch wie oft sie verwendet werden dürfen. Darüber haben Adrministratoren eine mögliche Kontrollfunktion für den Zutritt.

Bei der Evangelischen Jugend Oldenburg (ejo) ist dieser Einladungslink öffentlich und unbefristet gültig. Wir haben ihn über eine Kurz-URL vereinfacht zugänglich gemacht und können sagen, dass das bisher zu nahezu keinen Problemen geführt hat.

So können alle Interessierten direkt auf dem Server vorbeischauen und sich beteiligen.

Wie verdient Discord Geld?

Grundsätzlich ist Discord werbefrei. Einnahmen generiert das Unternehmen über Sponsoring und kostenpflichtige Premiumdienste. Darüber hinaus auch über den Verkauf von Daten an Agenturen und Dienstleister zu Marketingzwecken.

Und weil man von Einnahmen relativ schnell zum Datenschutz kommt, werde ich im nächsten Teil dieser Serie auf das Thema Discord und Datenschutz eingehen.

Discord in der Kinder- und Jugendarbeit – eine Blogserie

Um keinen Teil zu verpassen folg mir einfach auf Twitter, LinkedIn oder Instagram. Oder schau einfach zwischendurch mal hier vorbei.

Beteilige dich an der Diskussion

  1. Peter Rischard

    Hallo,
    ich finde interessant Discord in der Kinder- und Jugendarbeit einzusetzen.
    Unklar ist uns, wie es gelungen ist, Discord mit dem EKD-DSG konform einzusetzen.
    Wie ist das gelungen?
    Beste Grüße aus dem Kinder- und Jugendbüro der Evangelischen Jugend Monheim
    Peter Rischard
    http://www.ejmonheim.de

    1. Lucas

      Lieber Peter Rischard,

      das ist uns leider nicht gelungen. Klar ist und war aber zu jedem Zeitpunkt, dass keine persönlichen Daten über Discord ausgetauscht oder gespeichert werden, die für den Betrieb des Servers nicht zwingend notwendig sind. Und für alles andere sind dann die User*innen im Rahmen der AGBs verantwortlich. Das klappt gut.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.