Lucas Söker

about-me-image
Geboren 1986. Verheiratet und Vater eines großartigen Sohnes. Groß geworden und viel fürs Leben gelernt in der Evangelischen Jugend Oldenburg (ejo).

Mehr erfahren

VIDEOS MIT DEM SMARTPHONE – Teil 2

Die Fragen nach Apps und technischer Ausstattung begleiten mich im Alltag inzwischen fast wie das Zähneputzen. Und ich habe mir vorgenommen gerade auch solche Fragen künftig ausführlicher und vor allem öffentlich hier im Blog zu beantworten – damit alle die wollen (und es gebrauchen können) etwas davon haben. In einem

Digitalisierung. Wo anfangen?

Digitalisierung beschränkt sich (nicht nur) in Kirche häufig auf die Bereitstellung einer *.pdf-Datei auf einer Website – im Extremfall eine ausgedruckte Datei, die dann wieder schlecht eingescannt wurde. Anmeldemöglichkeiten in der digitalen Welt bedeuten noch sehr oft: Download einer Datei, die dann mit einem Stift ausgefüllt werden muss und nur

Teilzeit. Vollzeit. Bitte?

Teilzeit? Vollzeit? Was ist das eigentlich? Ich arbeite bei der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 38,5 Stunden. So sagt es mein Dienstvertrag und gemäß Tarifvertrag ist das wohl Vollzeit. Im Rahmen dieser Vollzeitstelle habe ich unterschiedliche Schwerpunkte. Als Referent für Öffentlichkeitsarbeit tue ich andere Dinge

Ertappt.

Ich sitze auf unserer Terrasse. Früh am Morgen mit einem leckeren Kaffee. Es ist noch recht frisch, 12 Grad. Überall zwitschern Vögel, ein Hase hoppelt auf dem Weg nebenan, die Sonne kommt langsam hinter den Bäumen hervor. Es ist wirklich entspannend. Und vielleicht auch ein wenig kitschig. Zeitsprung Zu Beginn

Endlich Digitalisierung

Während sich die Welt seit März 2020 an vielen Ecken und Enden mit einer gewaltigen Geschwindigkeit zu ändern scheint wird auch Kirche an vielen Stellen aktiv – Digitalisierung ist das Thema. Seit vielen Jahren diskutiere ich mit Menschen darüber, Meetings zum Teil nicht mehr in Präsenz abzuhalten sondern auf Videokonferenzen

Worx Landroid Mähroboter

Neuer Garten, neuer Rasen und dazu eine viel zu kleine Mülltonne (in der Wesermarsch gibt es nur kleine Biotonnen). Das sind die ausschlaggebenden Gründe, wieso wir uns mit der Anschaffung eines Mähroboters beschäftigt haben. Inzwischen gibt es eine riesige Angebotspalette und zig Hersteller. Gar nicht so einfach, da das passende